Defektes Projekt reparieren

Beim Öffnen eines Projekts meldet Citavi, dass dieses beschädigt sei und repariert werden müsse.

Ursachen

Defekte an Projektdateien können durch folgende Umstände auftreten:

Allgemeine Ursachen

  • Absturz des Computers (Stromausfall, Ausschalten im Betrieb, Softwarefehler der zum „Einfrieren“ führt usw.), vor allem während eines Speicher- oder Schreibvorgangs der Datenbank
  • Schadsoftware, die Dateien auf Ihrem Computer verschlüsselt oder überschreibt
  • Zugriff eines Synchronisationstools (Dropbox, Onedrive, ...) auf die Projektdatei während Sie mit Citavi arbeiten

Speziell beim Arbeiten auf USB-Sticks bzw. USB-Festplatten

  • Schadhafte Hardware, wie z.B. Festplatten mit defekten Sektoren oder USB Sticks mit defekten Controllern.
    Immer wieder werden gefälschte USB Sticks verkauft, die eine höhere Speicherkapazität vortäuschen als sie tatsächlich haben. Die Computer-Fachzeitschrift c’t hat das Prüf-Werkzeug "H2TestW" veröffentlicht, mit dem ein USB Stick auf Integrität getestet werden kann: http://www.heise.de/ct/Software-zur-aktuellen-Ausgabe-5460.html
  • Zu frühes Ziehen des USB Sticks oder anderer Wechselmedien. Da nach Beenden von Citavi noch einige Sekunden lang Schreibvorgänge stattfinden können (dies betrifft auch das Anfertigen von Sicherungskopien beim Beenden) ist es stets ratsam, die Funktion "Hardware sicher entfernen" im Windows Explorer zu verwenden (rechte Maustaste auf das USB Laufwerk). Windows meldet dann unten rechts im System-Tray mit einer Sprechblase, wann der Stick sicher gezogen werden kann. Übrigens: Auch wenn die Sicherungsdateien auf der lokalen Festplatte abgespeichert werden, kann ein vorzeitiges Ziehen des USB Sticks zu Problemen führen, wenn die Quelldatei für den Sicherungsprozess auf dem USB Stick liegt.

Speziell beim Arbeiten auf Netzlaufwerken

  • Instabile Netzwerkverbindungen (insbesondere Verbindungsabbrüche im WLAN)
  • Ein Linux-Fileserver mit Samba (SMB). Verschiedene technische Berichte deuten darauf hin, dass einige Linux/Unix-Dateisysteme Dateien im Netzwerk nicht korrekt sperren.

Lösungen

  • Wenn die Reparatur erfolgreich war, brauchen Sie nichts weiter zu tun.
  • Wenn die Reparatur nicht erfolgreich war, greifen Sie auf ein Backup zurück. Citavi legt im Standard-Ordner  Dokumente\Citavi [Versionsnummer]\Backups beim Schließen eines Projekts Sicherungskopien an. Anzahl und Ort der Sicherungskopien können unter Extras > Optionen > Speicherorte > Sicherungskopien angepasst werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Folgende Tipps helfen, möglichen Problemen vorzubeugen:

  • Verwenden Sie stets qualitativ hochwertige Hardware bekannter Hersteller. 
  • Verwenden Sie zur Sicherheit den USB Stick (oder Cloud-Dienste wie Dropbox u.a.) ausschließlich als Transportmedium. Das heißt, arbeiten Sie nicht direkt auf dem USB Stick oder im Dropbox-Ordner, sondern kopieren Sie die Projektdatei erst nach Beendigung der Arbeit von der Festplatte auf das Transportmedium (und vor Beginn der Arbeit am Zielrechner vom Medium auf die dortige Festplatte).
  • Stellen Sie die Anzahl der Sicherungskopien in Citavi auf mindestens 10. So wird erst beim 11. Beenden die erste Kopie wieder überschrieben.
  • Ziehen Sie regelmäßig eine Sicherungskopie auf ein anderes externes Medium.

Technischer Hintergrund

Bei Citavi Projekten handelt es sich um Datenbankdateien des Typs "SQLite", ein Standarddatenbankformat, das auch von vielen anderen Herstellern verwendet wird. Grundsätzlich unterscheiden wir bei Problemen mit den Projekten zwei Arten:

  1. Beschädigungen auf Datenbank-Ebene (dem von SQLite verwalteten "Behälter" der Daten)
  2. Beschädigungen auf Daten-Ebene (dem von Citavi verwalteten "Inhalt des Behälters")

Zwar können beide Arten unabhängig voneinander auftreten, aber oft ist es so, dass aus einer schweren Beschädigung des "Behälters" fast zwangsläufig auch ein Schaden am "Inhalt" entsteht.

Für die Reparatur von (1) nutzen wir eine Funktion des SQLite-Programms; dabei wird ein neuer Datenbankbehälter (also eine neue Datei) erstellt und der von SQLite noch als "intakt" angesehene Inhalt wird dorthinein überführt. Anschliessend prüft Citavi auf Beschädigungen des Typs (2). Es kann z. B. sein, dass ein Titel zerstört wurde, aber seine Zitate noch intakt sind. Oder es noch Aufgaben, verlinkte Dateien oder Schlagwortzuordnungen zu diesem Titel gibt.

Intern arbeitet Citavi für alle Elemente wie Titel, Zitate, Schlagwörter usw. mit ID Nummern der Art "0e61ec2c-c51c-40a5-adae-f9cc0305e496". Es kann also sein, dass die Angaben zum Titel "0e61ec2c-c51c-40a5-adae-f9cc0305e496" nach Reparatur (1) fehlen, aber Citavi zu dieser ID noch 5 Zitate findet. In diesem Fall erstellt die Reparaturfunktion (2) einen "Dummy-Titel" mit der Bezeichnung "!!Citavi Project-Repair" und verknüpft die verwaisten Elemente mit diesem "Dummy-Titel". Durch die Reparatur (2) wird also keine wertvolle, noch intakte Information gelöscht. Allenfalls noch vorhandene Zuordnungen von Schlagwörtern oder Kategorien zu nicht mehr vorhandenen Titeln werden entfernt, da diese Information praktisch keinen Nutzen mehr hat.

Was genau bei der Reparatur passiert ist, können Sie die der Datei "Project Error Log.txt" entnehmen, die Citavi bei der Reparatur im gleichen Ordner erstellt, in dem auch die Projektdatei liegt. 

Ist der Artikel hilfreich?