In lizenzierten Fachdatenbanken recherchieren

Sie haben in Citavi eine Fachdatenbank für die Recherche hinzugefügt, erhalten aber keine Treffer. Die gleiche Datenbank können Sie jedoch über deren Webzugang durchsuchen.

Ursache

Der Datenbankanbieter stellt zwei verschiedene Zugänge für die betreffende Datenbank zur Verfügung und schützt diese unterschiedlich. Der Zugang über den Browser nutzt das http-Protokoll, der Zugang über Citavi nutzt das Z39.50-Protokoll.

Das Z39.50-Protokoll unterstützt zwei Formen der Berechtigungsprüfung: Erkennung der IP-Adresse und Passwort-Eingabe. Einige Anbieter verlassen sich ganz auf die Prüfung der IP-Adresse, andere vergeben stattdessen Passwörter, dritte wiederum koppeln beides, also IP-Adressen-Erkennung und Passworteingabe. 

Die Zugangsdaten für den Z39.50-Zugang vergibt der Information Provider an die Kontaktperson der lizensierenden Institution. Um einen Missbrauch auszuschliessen, sollen diese Daten nicht im Klartext weitergeben werden.

Deshalb gibt es in Citavi die Funktion "Einstellungsdatei". Mit dieser Funktion kann das Informationsangebot einer Hochschule in Citavi abgebildet und gleichzeitig können die Zugangsdaten an die Anwender in einer sicheren Form weitergeben werden. Im Citavi Handbuch wird das Erstellen der Einstellungsdatei im Detail erläutert.

Welche Provider nutzen welchen Zugangsschutz?
CSA-Datenbanken: 
Zugangsschutz durch IP-Adressen-Prüfung und Benutzername-Passwort-Eingabe.

DIMDI-Datenbanken:
IP-Adressen-Prüfung oder Benutzername-Passwort-Eingabe

EBSCO-Datenbanken: 
IP-Adressen-Prüfung, gelegentlich zusätzlich Benutzername-Passwort-Eingabe.
Siehe auch Artikel Z39.50-Zugang zu EBSCO-Datenbanken aktivieren

Elsevier (Sciencedirect, Scopus): 
Zugangsschutz durch IP-Adressenprüfung.

Gale-Datenbanken:
Siehe Artikel In Gale-Datenbanken recherchieren

OCLC-Datenbanken:
IP-Adressen-Prüfung oder Benutzername-Passwort-Eingabe

OvidSP-Datenbanken:
IP-Adressen-Prüfung oder Benutzername-Passwort-Eingabe

ProQuest-Datenbanken:
Benutzername-Passwort-Eingabe, evt. zusätzlich IP-Adressen-Prüfung

Silver-Platter-Datenbanken:
IP-Adressen-Prüfung oder Benutzername-Passwort-Eingabe

Thomson-Reuters-Datenbanken:
IP-Adressen-Prüfung; in seltenen Fällen zusätzlich Benutzername-Passwort-Eingabe.

Ist der Artikel hilfreich?